OZ 100

Ortszentrale 100 Digital

Dieses System war die DDR-Entwicklung einer digitalen Vermittlungsstelle. Aufgebaut mit dem 8 Bit Rechnerschaltkreis (CPU) U880 und den Speicherschaltkreisen U555.

Es wurde als Teilamt konzipiert und hatte eine Anschlusskapazität von 100 Anschlüssen, von denen 96 für Teilnehmeranschlüsse zur Verfügung standen. Vier Anschlüsse waren zum Betrieb der Anlage erforderlich. Bedient wurde die Anlage über ein integriertes Mini-Tastenfeld. Dazu gab es einen Aktenordner mit Code-Zahlen. Als Ausgabegerät für Antworten des Systems musste ein elektronischer Fernschreiber angeschaltet werden!
Kein PC, kein Bildschirm, bei den heutigen digitalen Systemen selbstverständlich.
Nachdem die anfänglichen Fehler ausgemerzt waren, lief das System zuverlässig. Keine mechanisch bewegten Teile mehr, wartungsarm.

Zwei Systeme waren in Striesen voll beschaltet und liefen zwei Jahre am Netz. Ein drittes System war in Rabenau bei Freital installiert und in Betrieb, leider nicht voll beschaltet, da es an den Leitungen zu den Teilnehmern mangelte.

Im Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe RGW wurde von allen Ländern ein großes elektronisches Fernsprechsystem entwickelt (ENSAD). Am Ende haben nur die UdSSR und die DDR durchgehalten, das System zur Fertigungsreife und zum Einsatz gebracht.  Es wurde gefertigt und nur in der UdSSR eingesetzt.