Tag des offenen Denkmals

Wie jedes Jahr am zweiten Sonntag im September fand auch dieses Jahr der Tag des offenen Denkmals statt. 

Bei hochsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein fanden knapp 100 Besucher den Weg in unser Museum und ließen sich bei fachkundigen Führungen die Funktion der Fernmeldetechnik erläutern. 

Mit einem Kuchenstand und Wiener Würstchen sowie warmen und gekühlten Getränken war auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Museums-Sommernacht

Am 9.Juli fand traditionell die Museums-Sommernacht in Dresden statt. Traditionell auch zeitgleich zu einem Fußball Großereignis, allerdings war der Museums-Sommernacht ein größerer Erfolg beschieden. So fanden sich knapp 200 Besucher im Fernmeldemuseum Dresden ein, um bei einer Führung Technik aus über 100 Jahren Fernmeldegeschichte in Funktion zu erleben.

Tag der offenen Tür am 12.02.2011

Am Samstag, dem 12.02.2011 fand der erste Tag der offenen Tür des Jahres statt.
Bei vorfrühlingshaftem Wetter fanden weit über 100 Besucher den Weg in unsere Ausstellung, so daß die Mitwirkenden Vereinsmitglieder alle Hände voll zu tun hatten. Wir danken allen Mitwirkenden und auch allen Besuchern für das große Interesse. 

AREB 2010

Auch zur AREB in der Dresdner Messe, welche am 09.10.2010 stattfand hat sich die IGHFt präsentiert.

Tag des offenen Denkmals

Am Sonntag, dem 12.September öffneten wir bei strahlendem Sonnenschein erneut unsere Türen. 

Rund 60 Besucher nutzten die Gelegenheit um sich die Technik anzuschauen und erklären zu lassen oder auch (vor oder nach der Besichtigung) um bei Kaffee und Kuchen die Sonne zu genießen.

Museumsnacht

Zur Museumsnacht am 10.07.2010 konnten wir trotz des „kleinen Finales“ der Fußball WM ca. 200 interessierte Besucher durch unsere Ausstellung führen.

Auch unser traditioneller Kuchenbasar erfreute sich regen Zuspruchs.

Wir danken allen Besuchern für das rege Interesse und natürlichen allen Mitwirkenden für die unentgeltliche, engagierte Arbeit.

Die IGHFt im 11. Jahr

Auch im Jahr 11 der Vereinsgeschichte geht die Arbeit in den Vereinsräumen weiter. So wurde z.B. das Geschäftszimmer weiter umgestaltet, im technischen Betriebsraum wird an der Fernschreibvermittlungstechnik gearbeitet und die Sammelstücke werden inventarisiert.

Für die „Kabelwürmer“ wird die Ausstellung der IGHFt um eine Freileitungsstrecke mit Querträgern, wie sie noch zu Wendezeiten in vielen Orten zu sehen war erweitert.
Das benötigte Material baute die ehrenamtliche „FM-Baubrigade“ Ende Juli bei einem Außeneinsatz an einer stillgelegten Bahnstrecke ab. (mit Genehmigung der Bahn)

Exkursionen 2010

Aber auch eine Exkursion zum KraftWerk, der Dresdner DREWAG Energieausstellung im ehemaligen Heizkraftwerk Mitte, eine Exkursion zur Bunker- und Bücherstadt Wünsdorf (Zossen), sowie zwei Tage der offenen Tür fanden bereits statt.

10 Jahre IGHFt e.V. 23.10.2009

Am darauf folgenden Freitag, dem 23.10.2009 trafen sich ca. 45 Vereinsmitglieder und Angehörige um im Dresdner Schießhaus das 10. Jubiläum feierlich zu begehen. Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch von Rudolf Hilpert.

Eröffnet wurde der Abend mit einer Rede unseres Vereinsvorsitzenden Claus Hegewald. Er dankte allen Vereinsmitgliedern für die in den vergangenen 10 Jahren geleistete ehrenamtliche Arbeit. Das Geschaffene wurde von Burkhard Hollwitz in einer kurzen Präsentation dargestellt.

Im Namen des Vorstandes gratulierte Brunhilde Richter unserem Vereinsvorsitzenden und dankte ihm für die geleistete Arbeit mit einem hübschen Blumenstrauß. Auch den Hauptakteuren bei der Erstellung der Jubiläumsbroschüre, Werner Pohle, Christian Pfähler und Burkhard Hollwitz wurde mit einem kleinen Präsent gedankt.

Harald Körtge überbrachte die Grüße und Wünsche der Telekom Niederlassung Radebeul und im Besonderen von unserem Ehrenmitglied Herrn Michael Preiß.
Zusammen mit Claus eröffnet Harald anschließend das toll angerichtete Buffet, woraufhin es abgesehen vom Besteckklappern, erst einmal ruhig wurde.

Nachdem alle gesättigt waren wurde von Brunhilde Richter auch die Neugierde der Anwesenden befriedigt, was sich denn im geheimnisvollen Karton, welcher von MDC dem Verein übergeben wurde befinden möge.

Die Überraschung und Freude war groß, als ein echtes Erzgebirgisches Räuchermännchen, natürlich stilgerecht mit Telefon zum Vorschau kam.

Liebe Mitarbeiter von MDC, vielen Dank dafür, es wird sicherlich bei unserer Weihnachtsfeier und Mettenschicht zum Einsatz kommen.

Aber auch die Mitglieder sollten nicht mit leeren Händen heimgehen, Brunhilde und Claus verteilten die Jubiläumsbroschüre an die Anwesenden. Alle die an diesem Tag nicht dabei sein konnten erhalten ihre Broschüre noch persönlich bzw. per Post.

Zu vorgerückter Stunde galt es noch eine Hürde zu nehmen, knapp 20 Jahre nach dem Mauerfall wurde in einem kleinen Quiz nach Preisen und Markennamen von DDR-Artikeln, nach Dresdner Postgebäuden und anderen kniffligen Dingen gefragt.

Den ersten Preis errang souverän Wolfgang Fasold, aber auch die nach ihm platzierten bekamen einen Preis, und auch die jüngsten Vereinsmitglieder,
die bei den Fragen ein wenig benachteiligt waren erhielten einen Trostpreis.

Mit einer Diaschau aus dem Vereinsleben, mit vielen Gesprächen und so manchem Getränk klang der Abend aus.

Ein dank auch an unseren „Zeremonienmeister“ Rainer Beerbohm, welcher den Ablauf beider Veranstaltungen hervorragend geplant und geleitet hat.

Liebe Vereinsfreunde und Mitstreiter, freuen wir uns auf die kommenden 10 Jahre und möge unsere gemeinsame Arbeit noch weitere Früchte tragen, die vielen Interessenten und Besuchern der Ausstellung zu gute kommen soll.