• Du und Dein Verein

  • Du und Dein Verein – Abstimmen für das Fernmeldemuseum

    Die IngDiba Aktion „Du und Dein Verein“ geht in eine neue Runde. Auch das Fernmeldemuseum Dresden ist beim Rennen der 1000 € für 1000 Vereine wieder mit dabei und freut sich über jede Unterstützung. Diese ist ganz einfach: Hier klicken, Code anfordern und eingeben!

TelexPhone

Die letzte Fernschreibvermittlungsstelle in Deutschland wurde bereits am 31.12.2007 abgeschaltet. Fernschreiben oder auch Telegrafieren ist damit eigentlich Geschichte. Nunja – nicht so ganz! Findige Tüftler starteten das TelexPhone-Projekt – ein virtuelles Fernschreibnetz, welches das Telefonnetz zur Übertragung der Fernschreibsignale verwendet. Das TelexPhone ist dabei eine aus mehreren Baugruppen bestehende elektronische Schaltung und ermöglicht die Übertragung von Fernschreibsignalen der damals weitverbreiteten Fernschreiber über das heutige Telefonnetz. Das TelexPhone verhält sich dabei für die angeschlossenen Fernschreiber wie eine echte Fernschreibvermittlungsstelle. Man kann deshalb bei Anschluss von mehr als einem Fernschreiber neben Verbindungen zu anderen Nutzern auch lokale Verbindungen aufbauen. Jeder Fernschreiber erhält dazu eine interne Rufnummer. Die Einstellungen des TelexPhone-Systems lassen sich zudem durch Programmierung mit den angeschlossenen Fernschreibern an die eigenen Wünsche anpassen.

TelexPhone

TelexPhone

Für unseren Verein war klar: Wir brauchen ein TelexPhone! Gesagt – getan: Seit November 2012 sind wir nun ebenfalls in der TelexPhone-Welt vertreten.

Und die Entwicklung bleibt nicht stehen: TelexPhone kann seit einigen Monaten auch direkt über das Internet Telexverbindungen aufbauen (Telex over IP, kurz ‚ToIP‘). Dafür wird zusätzlich die i-Telex-Karte und ein Internetzugang benötigt. Ein herkömmlicher Telefonanschluss ist dann nicht mehr zwingend erforderlich (allerdings kann man dann nur TelexPhone-Teilnehmer erreichen, die ebenfalls eine i-Telex-Karte nutzen). Idealerweise verfügt man über beide Verbindungswege. Seit Januar 2015 sind wir nun zusätzlich auch über i-Telex zu erreichen.

TelexPhone ist modular aufgebaut und besteht aus mehreren Baugruppen, die je nach Bedarf kombiniert werden können. Es können auch mehrere Teilnehmer- oder Leitungskarten eingesetzt werden, um mehr als zwei Fernschreiber benutzen zu können.

Unsere Aufbauvariante in einem schmalen 19″-Gehäuse ist nur eine von vielen Möglichkeiten – der eigenen Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Leiterplatten lassen sich auch direkt aneinanderstecken und damit in ein kompaktes Gehäuse bauen (Sandwich-Bauweise). Die Baugruppen (mit Ausnahme des Netzteileinschubs, dies ist eine Eigenentwicklung unseres Vereins) können über Henning Treumann – einer der TelexPhone-Initiatoren – bezogen werden.

Wenn Sie noch einen alten Fernschreiber besitzen und diesen ebenfalls wieder ans Netz bringen möchten, so sprechen Sie uns an. Wir erläutern Ihnen die Funktionsweise von TelexPhone im Detail und geben Ihnen auch gerne Aufbautipps. Wir vermitteln Ihnen auch gerne den Kontakt zu unseren Vereinsmitgliedern, die reparaturbedürftige Fernschreiber instandsetzen und einstellen können.

F2000B

RFT F2000B mit Texteinheit TE2000 und Monitor K7222 von Robotron

Durch TelexPhone ist unser Fernschreiber RFT F2000B rund um die Uhr über das öffentliche Telefonnetz unter der Rufnummer (03 51)  43 83 99 18 bzw. direkt über das Internet unter der i-Telex-Nummer 3839918 erreichbar – vorausgesetzt, Sie haben ebenfalls ein TelexPhone.

Sollten Sie (noch) kein TelexPhone besitzen und wollen trotzdem einmal mit uns fernschreiben? Kein Problem: Mit dem folgenden Formular können Sie mit uns per Telex in Kontakt treten – ihre Mitteilung wird wenige Minuten nach dem Absenden auf unserem F2000B gedruckt:

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse:

Betreff:

Nachrichtentext:

captcha

Bitte geben Sie die Zeichen aus dem obigen Bild ein: