• Du und Dein Verein

  • Du und Dein Verein – Abstimmen für das Fernmeldemuseum

    Die IngDiba Aktion „Du und Dein Verein“ geht in eine neue Runde. Auch das Fernmeldemuseum Dresden ist beim Rennen der 1000 € für 1000 Vereine wieder mit dabei und freut sich über jede Unterstützung. Diese ist ganz einfach: Hier klicken, Code anfordern und eingeben!

Die Arbeiten im Außengelände gehen weiter

Mit dem schönem Wetter begannen auch wieder die Arbeiten im Außengelände. Wir haben heute die Fundamente für das zweite Fernsprechhäuschen, das DCS-Gehäuse und den VLT 1800 Verstärker hergestellt. Udo hatte alles gut vorbereitet. So konnten wir zu viert die letzte Baumaßnahme bis Mittag abschließen. Nach einer kleinen Stärkung  und Aufräumarbeiten war noch Zeit, das schöne Wetter im eigenen Kleingarten zu genießen.

 

Amateurfunk-, Rundfunk- und Elektronikbörse (AREB) 2015

Etwa 100 Aussteller aus ganz Deutschland zeigten und handelten Ihre rundfunktechnischen Geräte. Auch in diesem Jahr waren wir als Aussenseiter wieder mit auf der AREB.  Im schönen Ambiente der Alten Mensa der TU Dresden hat es Spaß gemacht unseren Verein vorzustellen und Fragen zu uns und unserer Technik zu beantworten. Natürlich konnten wir auch einige Vereinsmitglieder und Freunde unseres Vereins an unserem Stand begrüßen sowie neue Kontakte knüpfen. Für einige Besucher war unsere Präsentation Anregung unserem Fernmeldemuseum in naher Zukunft einen Besuch abzustatten.

 

Neuerwerbungen

Drei neue Funktionsmodelle

Im letzten Beitrag haben wir von der Übergabe und dem Transport „neuer“ historischer Fernmeldetechnik aus Dortmund nach Dresden berichtet. Nach der provisorischen Aufstellung in der vorigen Woche und ersten Tests konnten wir heute alle Anlagen an den vorgesehenen Platz versetzen.

Es handelt sich um die Funktionsmodelle  der Systeme EMD 55v  bzw. HDW 50 (Siemens) und um eine Fallwähleranlage.

Dank des Fingerspitzengefühls von unserem Thomas und etwas Wähleröl können nun die Anlagen auch in Funktion vorgeführt werden. Unsere Besucher und die Techniker werden sich, hinsichtlich der Fallwähleranlage freuen, die Arbeitsweise dieses sehr selten gezeigten Anlagentyps vorgeführt zu bekommen.

Historische Technik wird von Dortmund nach Dresden überführt

Von unseren Freunden der Telekom-Historik Bochum erhielten wir die Information, dass in Dortmund eine historische Fernmeldesammlung aufgelöst werden muss. Wir bekundeten unser Interesse bei den für die Sammlung Verantwortlichen. Sie erteilten uns die Freigabe für zwei Fernschreiber und drei Anschauungsmodelle aus dem Bereich der Vermittlungstechnik, darunter eine Fallwähleranlage. In Dresden waren bis zur Zerstörung 1945 wahrscheinlich nur zwei Fallwähleranlagen (Rathaus und Dresdner Bank) in Betrieb. Wir konnten bisher keine derartige Anlage zeigen, da diese Technik auf dem Territorium der ehemaligen DDR frühzeitig außer Betrieb genommen wurde.

Am Montag, d.13.07.2015 war es dann soweit. Mit einem Klein-LKW sind drei Vertreter unseres Vereins nach Dortmund aufgebrochen. Trotz einiger Staus erreichten wir unser Ziel gegen 18 Uhr und konnten uns so noch mit den Bochumer Vereinsfreunden zu einem Erfahrungsaustausch treffen. Das Beladen erfolgte dann am Dienstag. Dabei erhielten wir tatkräftige Unterstützung durch die Bochumer Vereinsfreunde, die uns danach stolz ihr Fernmeldemuseum zeigten. Eine wirklich hervorragende Ausstellung!

Mit gut gesicherter und gepolsterter Ladung traten wir die Rückfahrt an und erreichten nach ca. 550 km gegen 20 Uhr Dresden. Unserem Thomas ließen die Fallwähler keine Ruhe. Er hat inzwischen erste Tests durchgeführt. Ergebnis: Die Technik hat den Transport gut überstanden und funktioniert.

Danke an die Kollegen aus Dortmund, die die Übernahme der Technik ermöglichten. Wir werden diese würdig präsentieren, stellen sie doch eine wertvolle Ergänzung unseres Anlagenbestandes dar.

Jürgen Haubold/ Hans-Henning Wolf

Der Verein hat eine neue Kamera …

Von den dank vielen Führungen und Spenden ausreichend verbleibenden Finanzmitteln 2014 hat der Vorstand beschlossen, eine Digitalkamera für den Vereinsgebrauch zu beschaffen. Wurden bisher Aufnahmen immer dann gefertigt, wenn zufällig jemand seine private Kamera dabei hatte, ist es nun möglich, die Aktivitäten in und um den Verein regelmäßig zu dokumentieren.

Bei der Kamera handelt es sich um eine Olympus SP-620UZ.

Einige „Probeaufnahmen“ aus unserer Sammlung zeigen wir nachfolgend: Hier Weiterlesen

Neuerwerbungen im IV. Quartal 2014

Im letzten viertel Jahr konnten wir Dank der Unterstützung unserer Telekom Technik Niederlassung Ost in Dresden ein Telefonhäuschen Typ TelH 90S und den vielleicht letzten Flusswächter einer Druckgasanlage für Fernmeldekabel zu uns nach Dresden holen.
Das Fernsprechhäuschen stand zuletzt in Cottbus und soll im nächsten Jahr auf unserem Freigelände neben den anderen, dort vorhandenen Einrichtungen der Fernmeldelinientechnik, aufgestellt werden.

Den Flusswächter konnten wir im Kabelkeller vom Postgebäudes in Bautzen abbauen.
Die im Fernmeldewesen der Post der DDR eingesetzten Druckgasanlagen waren eine Eigenentwicklung des Institutes für Post und Fernmeldewesens in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen des Kabelmessdienstes vom FMA Dresden und den Kollegen vom FBA Dresden.
Für dieses Fundstück sollte sich ein Platz in unserer Sammlung finden lassen.
Danke an dieser Stelle auch den Vereinsmitgliedern die für Abbau und Transport gesorgt haben.

TelexPhone – TXP

Seit kurzem ist auch das Fernmeldemuseum Dresden
per Fernschreiber erreichbar,
und zwar mittels TelexPhone unter der Rufnummer
0351 – 43839918.

Unser Fernschreiber des Typ RFT F2000 ist rund um die Uhr am Netz und wartet auf Ihr Fernschreiben.

An Tagen der offenen Tür können Sie diesen natürlich auch in Aktion erleben und selbst ein Telex an andere Teilnehmer versenden.

Eine Teilnehmerliste finden Sie hier

Wenn Sie auch historische Fernschreiber besitzen, so sprechen Sie uns an, mittels der TelexPhone Schaltung können auch Sie Ihre Fernschreiber wieder ans Netz anschließen.